Header Ads

Interview mit Kati von Schwerin von Christian Lamitschka für Country Music News International Magazine & Radio Show

Interview mit Kati von Schwerin von Christian Lamitschka für Country Music News International Magazine & Radio Show

Frage: Bitte stelle Dich den Lesern vor und erzähle uns etwas über deine Geschichte.
Antwort: Ich bin Kati von Schwerin, Musikerin, Songwriterin und bildende Künstlerin aus Berlin. Ende 2018 habe ich mit „Inspired by the Riot“ mein zweites Studio-Album veröffentlich, Mitte August erscheint die vierte Single-Auskopplung „Follow the Glow“.


Frage: Wie bist Du auf den Titel für die CD gekommen und was hat Dich dazu inspiriert?
Antwort: Als kreativ arbeitender Mensch trifft man auf viele Leute, die ungefragt  wenig konstruktive Kritik äußern und rücksichtslos um sich schlagen mit ihrem Senf. Daran gewöhnt man sich im Grunde nie, und man muss lernen damit so umzugehen, dass es einen nicht komplett verunsichert. Mein Album „Inspired by the Riot“ handelt von solchen Tiefschlägen, und ich habe versucht, das Genörgel in Motivation umzuwandeln. Das Album ist also ein musikalisches „Ach, leck mich doch!“

Frage: Schreibst Du die Songs selbst und wenn nicht, wie findest Du die Songs für Deine Alben?
Antwort: Meine Songs schreibe und arrangiere ich selbst, ich bin Künstlerin und nicht ausführender Act.

Frage: Welches von all den Liedern, die Du aufgenommen hast ist Dein Lieblingssong und welche Geschichte steckt dahinter?
Antwort: Schwer zu sagen, das ändert sich eigentlich regelmäßig, je nach Lebenslage, Jahreszeit oder der emotionalen Momentaufnahme. Derzeit ist es sicherlich „Follow the Glow“, weil er jetzt gerade präsent ist, aber auch, weil er trotz zweifelndem Grundton eine versöhnliche Note hat. Es geht um das Hadern und Zaudern wenn man sich dabei ertappt, wie man sich verliebt. Eigentlich hat man auf den ganzen Mist gar keine Lust mehr, am Ende geht es doch wieder schief und man muss wieder die Scherben aufsammeln. Aber andererseits trifft eben nicht der Kopf die Entscheidung, um man will nichts lieber als sich mit allem was man hat, in dieses Abenteuer reinstürzen.

Frage: Wieviel kreative Kontrolle hast Du über Deine Musik?
Antwort: 100%. Ich bin immer offen für Ideen meiner Musiker oder meines Produzenten, aber wenn es mir nicht gefällt, fliegt es raus.


Frage: Zu wem siehst Du musikalisch auf und woher kommen Deine musikalischen Wurzeln?
Antwort: Musikalisch sensibilisiert wurde ich vor allem durch 80er Pop-Rock á la Foreigner und The Hooters, zudem durch Funk und Soul. Stevie Wonder, Ray Charles oder Sam Cooke waren da weit vorne. Lebenslänglich beeindruckt hat mich allerdings Prince und ich bin froh, ihn mehrfach live gesehen zu haben. Das war unglaublich. Musikalisch geht es einfach nicht besser, und wenn irgendwo die ersten Akkorde von Purple Rain ertönen, braucht man mich nicht mehr anzusprechen.



Frage: Wenn Du die Möglichkeit hättest etwas in der Musikindustrie zu verändern, was wäre das?
Antwort: Ganz klare Antwort: Mehr Frauen bzw. Gleichberechtigung auf Bühnen und Festivals! Das ist nach wie vor ein Trauerspiel, und ich werde wütend, wenn ich die fadenscheinigen Ausreden der Booker und Veranstalter höre, wenn sie wieder nur eine Quoten-Frau im Line-Up haben. Es ist wirklich zum Kotzen!



Frage: War Dein Weg zum Erfolg hart oder einfach?
Antwort: Haha, der war gut… Gibt es wirklich jemanden, der hier antwortet: „Dit war alles janz easy, hab ick auf eener Pobacke jemacht!“ Pfff never! Da war gar kein Weg, da war nur ein endloses Gestrüpp, und ich hatte nur ne Nagelschere, um da durchzukommen.


Frage: Heute holen sich viele Musikfans ihre Informationen über Künstler aus dem Internet.  Hast Du eine eigene Webseite und welche Informationen über Dich können die Fans im Internet finden?
Antwort: Na klar. Auf www.kativonschwerin.com findet man alles über meine Arbeit, Musik, Kunst, News, Shop. Und natürlich auch die Links zu den sozialen Kanälen,
also alles, was das Herz begehrt.


Frage: Was war das schönste Kompliment, das Dir ein Fan je gemacht hat?
Antwort: „Deine Tanzmoves sind cool“…das war mir neu.



Christian Lamitschka ( Ch.Lamitschka@t-online.de )

No comments