Header Ads

Ein Ausflug in die Steiermark

Ein Ausflug in die Steiermark

Mehrere Gründe bewogen uns, am Wochenende vom 7.-9.4.2017 mit dem Wohnmobil die erste Ausfahrt im heurigen Jahr zu unternehmen. Nach einem Service unseres WOMOs in Bruck/Leiha fuhren wir weiter zur Patentante unseres Hundes Nelson in Groß Wöllersdorf. Wir wurden schon erwartet und Nelson genoß die Annehmlichkeit einer liebevollen Pudel-Friseur-Stunde. Das war, nebenbei gesagt, schon Zeit.

Von dort war es ja nicht mehr so weit in die Steiermark. Zur Übernachtung erwählten wir den Parkplatz vor Schloß Aichberg. Mittagsrast machten wir am Samstag beim „Stroßeggwirt“ in Breitenau. Und als dort der Wirt und einige Gäste mit Jamsession anfingen war ich natürlich sofort dabei mit meinen Löffeln. Danach ging es weiter zum Besuch der Bärenschutzklamm bei Mixnitz und abends erreichten wir unser Hauptziel in Pernegg, Kirchdorf Nr. 1, den neuen Saloon der CHURCHVILLE COWBOYS. Als wir gerade parkplatzsuchend durch den Ort kurvten trafen wir Gerry und dank seiner Hilfe fanden wir einen guten Parkplatz gegenüber des Lokals in der Wiese. Nie im Leben hätten wir uns getraut, uns dort hineinzustellen, doch Gerry ist ja ein Einheimischer. Gerry und Brigitta haben diesen gemütlichen Saloon nach ihrem Ausscheiden vom CTR-Pernegg erst vor einiger Zeit selbst aufgebaut.

Wir waren sehr früh dran, denn das Musikprogramm begann erst um 20 h. Einmal monatlich finden hier bei freiem Eintritt Countrymusic-Abende statt und diesmal war MARINA JAY (https://www.marina-jay.com) angekündigt. Vier lange Sets bis nach Mitternacht gab sie im Saloon zum Besten. Und es paßte einfach alles. Nicht nur die Liederauswahl zu ihrer Stimme, auch ihre Performance kam locker und fröhlich rüber und sie ging schlagfertig auf Zurufe des Publikums ein.

Ihr Programm enthält nicht nur bekannte Songs sondern viele Lieder die kaum jemand singt. Sehr gut gefiel uns z. B.: >The bed you made for me< (Paulette Carlson), >I’ll be your San Antonio Rose< (Emmylou Harris), >Lay back in the arms of someone< (Smokie), >The Boxer< (Simon & Garfunkel), >500 miles< (Peter, Paul & Mary), >Coalminers daughter< (Loretta Lynn), >Nine to five< (Dolly Parton), sogar ein irisches Lied sang sie für mich und eines von Amy McDonald.

Ohne Zugabe gings natürlich gar nicht, obwohl das schon ein sehr langer Abend für Marina war. Außerdem litt nicht nur sie sondern auch wir sehr unter dem Qualm der Raucher. Als erste Zugabe erklang ein gefühlvolles schönes >Hallelujah< (Leonhard Cohen) und meiner Meinung nach wäre das ein würdevoller Abschluß gewesen. Aber das Publikum gab keine Ruhe, also folgten noch >Bad moon rising< (CCR) und >If you can’t give me love< (Suzi Quatro).

Ich muß gestehen, daß wir noch nie einen ganzen Soloabend von Marina erlebt hatten, immer nur diverse Gastauftritte oder als Sängerin mit ihrer letzten Band. Dabei kennen wir sie schon als sie als Teenager auf der Bühne stand. Und dieser Umstand war der eigentliche Grund für unseren Ausflug in die Steiermark und der hatte sich auf jeden Fall gelohnt.

Text und Fotos: Elisabeth Kölbl für Country Music News International

No comments