Header Ads

Musik News Deutschland 24. März 2017

Kurze Rede, langer Sinn

Image Label


Moin Moin liebe Leser,

der Volksmund behauptet, Bob Dylan redet nicht so gerne. Erst recht nicht über sich selbst. Nun straft der amtierende Nobelpreisträger alle seine Kritiker Lügen, indem er dem US-amerikanischen Autoren Bill Flanagan lange und ausgiebig Rede und Antwort stand – nachzulesen unter folgendem Link: http://bobdylan.com/news/qa-with-bill-flanagan/ 

Viel Spaß mit der Lektüre, beste Grüße und auf bald
Ben


Männer können Gefühle zeigen - Kasabian veröffentlichen am 28. April "For Crying Out Loud"

Image Label


Drei Jahre nach ihrem UK-Nummer-eins-Album "48:13" veröffentlichen Kasabian am 28. April mit "For Crying Out Loud" sein sechstes Studioalbum. Der Longplayer enthält zwölf Tracks, die all das beinhalten, was das britische Quartett zu einer der besten Bands des Königreichs macht. Geschrieben und produziert wurden die Songs von Serge Pizzorno, die Aufnahmen fanden in seinem Sergery Studio in Leicester statt. Die erste Single „You‘re In Love With A Psycho“, ein wunderbar eingängiger Pop-Song, ist seit vergangenen Freitag erhältlich.

„Ich habe mir sechs Wochen Zeit gegeben, um ein Album wie in den guten alten Zeiten zu schreiben, und das hat mich sehr inspiriert“, erklärt Serge. „Ich habe genau darauf geachtet, dass kein Gramm zu viel an den Liedern war. Schließlich sollten es klassische Songs werden – ganz ohne Maßlosigkeit und ohne Unnötiges, das nicht auf die Platte gehört. Berry Gordy hat einmal behauptet: Wenn man es nicht in den ersten vier Takten schafft, die Hörer zu fesseln, dann hat man verloren. Und mit dieser Old School-Einstellung habe ich mich ans Songwriting gemacht.“

Für den Nachfolger des eher elektronisch geprägten Albums „48:13“ aus dem Jahr 2014 haben sich Kasabian nun wieder vorgenommen, ein wahrhaft großartiges Gitarrenalbum zu produzieren. „Es war einfach der Ehrgeiz da, Gitarrenmusik von ihrem aktuellen Pfad zu befreien - wo auch immer sie sich gerade hinbewegt. Wir versuchen sie davor zu retten, als 'alte Musik' abgestempelt zu werden. Unser Ziel war es, ein positives Album voller Hoffnung und Gitarren zu basteln, das die Leute daran erinnern soll, dass diese Art von Musik immer noch relevant ist.“


Image Label
Image Label

Image Label


Wie einst Mulder und Scully - "Roswell" von Marteria erscheint am 26. Mai

Image Label


Vor zehn Jahren tauchte Marteria auf dem Radar gut informierter Musik-Connaisseure auf – maskiert als Fabelwesen Marsimoto. Es folgten fünf Alben, mehrfach Platin, Radiohits wie "Lila Wolken" oder "Kids", Kollabos von Campino bis Haftbefehl, eine ausverkaufte Berliner Wuhlheide und ein noch größeres Konzert in Rostock. In seiner beispiellosen Karriere hat Marteria das Anderssein zur Norm erhoben und damit eine ganze Generation inspiriert. Mit seinem am 26. Mai kommenden Album kehrt er zurück an einen sehr speziellen Ort: "Roswell" ist tief in ihm drin und gleichzeitig ganz weit draußen.

"Aus Area 51 wird Marteria 51, aus Roswell wird Rostock." Roswell ist natürlich Rostock – und doch könnte Roswell überall sein, wo es Menschen gibt, die sich ein bisschen anders fühlen. "Roswell" verströmt die Unruhe und den Ungehorsam, nach dem diese Zeit verlangt. Die Platte ist laut und voller Energie, persönlich und politisch, unbequem und unverschämt eingängig. Ein perfektes Beispiel dafür ist die Vorab-Single "Aliens feat. Teutilla", eine Ode an die Underdogs – die feiernden Filous, die Mädels mit Sprühdose, die Jungs im Tupac-Shirt, die Eingewanderten und anderen Einheimischen, die von Vater Staat mit Argwohn beäugt werden. Mit großen Beats für die große Bühne und einer Hook von Teutilla alias Arnim Teutoburg-Weiß, hauptberuflich Leadsänger der Beatsteaks.

Pressekontakt:
Dieter Schienhammer


Image Label
Image Label

Image Label


Drei mal vier ist ein Album – John Mayer veröffentlicht am 14. April seine Songsammlung "The Search For Everything"

Image Label


Nach vierjähriger Funkstille meldete sich John Mayer im Januar mit vier neuen Songs aus der Versenkung zurück. Im Februar folgten vier weitere Stücke, die er nun am 14. April durch noch einmal vier ergänzende Songs gebündelt als Album veröffentlicht. „The Search For Everything“ wird somit die bereits insgesamt siebte Studioplatte des Gitarrenvirtuosen.

Tracklist:
1.    “Still Feel Like Your Man”
2.    “Emoji Of A Wave”
3.    “Helpless”
4.    “Love On The Weekend”
5.    “In The Blood”
6.    “Changing”
7.    “Theme From ‘The Search For Everything”
8.    “Moving On A Getting Over”
9.    “Never On The Day You Leave”
10.    “Rosie”
11.    “Roll It On Home
12.    “You’re Gonna Live Forever In Me”


Image Label
Image Label


US-amerikanische Amore - Sergio Sylvestre veröffentlicht am 7. April sein gleichnamiges Album

Image Label


Am 07. April veröffentlicht Sergio Sylvestre hierzulande sein selbstbetiteltes Debüt-Album. Der Musiker wurde in Los Angeles als Sohn einer mexikanischen Mutter und einem haitianischen Vater geboren. Nachdem eine Verletzung ihn zwang, seine Football-Karriere vorzeitig zu beenden, begann er mit dem Singen. Im Anschluss an einen Urlaub in Europa vor vier Jahren war Sergio von Italien so begeistert, dass er beschloss nach Puglia zu ziehen, wo er immer noch lebt. Der Wahlitaliener begann dort als Sänger am Samsara Beach zu arbeiten, der als eine der beliebtesten Adressen für junge Leute an Süditaliens Stränden gilt und ihm zu regionaler Berühmtheit verhalf.

Sein Sieg bei der beliebten italienischen Casting Show „Amici di Maria De Filippi“ 2016 brachte den Stein dann ins Rollen. Sowohl die anschließend veröffentlichte Single „Big Boy“ als auch die gleichnamige EP wurden in Italien mit Gold ausgezeichnet. Zu seiner Teilnahme am diesjährigen Sanremo Festival wurde die italienische Single „Con Te“ („Mit Dir“) veröffentlicht. Das Video zur Single verzeichnet mittlerweile schon mehr als 12 Millionen Aufrufe.


Image Label
Image Label


Kleiner Reminder - Am Freitag erscheinen folgende Alben:

Image Label
Vincent Gross - "Rückenwind" https://de-de.facebook.com/VincentGrossMusic/
Image Label
Betty Who - "The Valley" https://www.facebook.com/bettywhomusic/

No comments