Header Ads

Musik News Deutschland 26. Januar 2017 Teil 1

Neuigkeiten


Henning Wehland, Henning Wehland veröffentlicht sein Album Der Letzte an der Bar
Henning Wehland
Henning Wehland veröffentlicht sein Album "Der Letzte an der Bar"
Ich bin bereit. Das ist die Botschaft für den Chef der Musikpolizei. Ich reiß alle Fenster auf, damit du hörst, was ich schrei: Ich bin Rocker, Rapper, Hippie. Ich bin frei!“, heißt es in „Frei“. Ein Mission-Statement, wie man neudeutsch sagt. Ein Stück, mit dem Henning Wehland sein Territorium ganz neu absteckt. In künstlerischer Hinsicht, aber auch privat. Seit Anfang der 90er ist der in Bonn geborene Sänger und Songschreiber aktiv. Hat erst mit den H-Blockx, später dann mit Söhne Mannheims die deutsche Musikszene geprägt, insgesamt fast zweieinhalb Millionen Tonträger verkauft und sorgte  als Juror bei „The Voice Kids“ für neue Gesangstalente in diesem Land. Doch Wehland kennt sich auch ganz gut mit der anderen Seite aus: Mit den Tiefen, den kreativen Selbstzweifeln, mit Rückschlägen. 2017 ist Henning Wehland „Der Letzte an der Bar“, der auf seinem ersten Soloalbum seine bisherige Lebensgeschichte erzählt. Die Geschichte seiner neu gewonnenen Freiheit. Oder besser gesagt: Seiner neu akzeptierten Freiheit. Die Freiheit, er selbst zu sein. Und nur er selbst.

„Der Letzte an der Bar“ erzählt von Ängsten und von Wünschen. Vom menschlichen Schwächen, vom Gefühlschaos und von Hoffnung. Vom unbedingten Willen, sich neuen und alten Herausforderungen zu stellen und vom Kampf. Meistens mit sich selbst. Traurige Geschichten wie in „Der alte Mann und das Leergut“, groovig-lässige Stories wie „Der Freund steckt im Detail“. Wütend auf „Anfang vom Ende der Welt“, augenzwinkernd in „Der Affe und ich“ oder leise und behutsam im Liebeslied „Der beste Beat der Welt“. Und auch explodierend vor unbändiger Ausgelassenheit wie in „Tanz um dein Leben (feat. LaBrassBanda)“.

Ich bin der Einzige, dem ich Rechenschaft schuldig bin. Ich möchte mir selbst irgendwann nicht vorwerfen müssen, dass ich etwas hätte besser machen können. Es geht auf der Platte um den Mut, in den Spiegel zu schauen. Ehrlich gegenüber sich selbst zu sein und Grenzen zu überschreiten. Zu erkennen, wer man ist und sich nicht von anderen vorschreiben zu lassen, wer man zu sein oder was man zu tun hat. Das ist die große Kunst: Dinge von mir preiszugeben, die sehr schmerzhaft sind und die ich gar nicht so geil finde. Man hat immer Angst, die Wahrheit zu akzeptieren. Doch in dem Moment, in dem man sie endlich ausspricht, ist das wie eine Erlösung.“

Wie heißt es so schön: „Der Letzte an der Bar schreibt beim Leben an“. Das war schon immer so. Bis zum Zahltag wird gefeiert. Cheers!
Jonas Monar, Jonas Monar veröffentlicht seine zweite Single Alle guten Dinge + Gleichnamiges Album kommt im März
Jonas Monar
Jonas Monar veröffentlicht seine zweite Single "Alle guten Dinge" + Gleichnamiges Album kommt im März
Mit seiner ersten Single "Playlist", seinem Talent und dem einnehmenden Wesen avancierte Jonas Monar Ende letzten Jahres zum Geheimtipp des Genres Deutschpop. Die Erfolge reihen sich geradezu aneinander: Über 2 Millionen Streams auf Spotify, von Null auf 8.000 Likes bei Facebook und natürlich Jonas‘ Song „Die Andern“ als Titeltrack für den Kinohit „Vampirschwestern 3“. Doch damit nicht genug, denn mit dem ersten Musical.ly Musikvideo der Welt revolutionierte Jonas so nebenbei auch noch die Musikwelt.

Im neuen Jahr geht es weiter mit der neuen Single „Alle guten Dinge“, die der Vorbote zum gleichnamigen Album ist, welches am 10. März erscheint. Der Song handelt von unverwüstlichen Freundschaften die nichts so schnell auseinander bringt. Zwei gegen den Rest der Welt – sowohl  mit viel Trost und Melancholie, als auch mit Hoffnung und Euphorie. Zusammengefasst eine Mischung aus Überschwung und Tiefgang mit hohem Identifikationspotential – Ein Hoch auf die Freundschaft:

„Wenn ich von hier weggeh´ dann mit dir und tanz ich aus der Reihe mit dir - mit dir. Schaff´ ich´s nicht alleine, dann mit dir und kann ich hier nicht bleiben, kommst du - mit mir. Denn mit dir, passiern alle guten Dinge, alle guten Dinge. Mit dir, passiern alle guten Dinge, alle guten Dinge. Es ist egal, was da draußen so abgeht,  weil sich heute die Welt nur für uns dreht.“

Jonas ist demnächst auch live zu erleben, zuerst im Vorprogramm von Niila (07. März -19.März) und dann ab dem 18. April auf seiner eigenen Tour.

Hier die Tourdaten:
18.04.2017 München, Ampere / Muffatwerk
20.04.2017 Frankfurt, Zoom
22.04.2017 Hamburg, Nochtspeicher
24.04.2017 Berlin, Lido
Circa Waves, Circa Waves veröffentlichen neue Single Fire That Burns +++ Album am 10.03.
Circa Waves
Circa Waves veröffentlichen neue Single "Fire That Burns" +++ Album am 10.03.
Nachdem Circa Waves mit der ersten Auskopplung „Wake Up bereits ordentlich für Furore sorgten, enthüllt das britische Indie-Rock-Quartett am Freitag mit „Fire That Burns“ den nächsten Vorboten ihres am 10. März erscheinenden zweiten Albums „Different Creatures“.

Zwei Jahre nach dem UK Top10-Debüt „Young Chasers“, mit dem die Band ihre Heimat im Sturm eroberte, besitzt die Stimme von Keiran Shuddall immer noch den gleichen Wiedererkennungswert und klingt auf „Fire That Burns“ klagend, zärtlich, rotzig-frech und wütend zugleich. Dazu kommt ein fast schon verboten gutes Gespür für die richtige Melodie. So weckt auch „Fire That Burns“ Erinnerungen an die Helden der Nullerjahre, an Bands wie The Strokes, Maximo Park, Libertines oder We Are Scientists. All denjenigen, die behaupten, Gitarrenrock wäre tot, schleudern Shuddall und seine Kompagnons Joe Falconer (Gitarre), Sam Rourke (Bass) und Colin Jones (Schlagzeug) mit ihren Songs ein entschiedenes „Fuck You“ entgegen. Genau wie denjenigen, die behaupten, Zweitwerke könnten selten an die Energie des Debüts heranreichen. Denn tatsächlich ist „Different Creatures“ noch eine ganze Ecke treibender, kraftvoller und dunkler ausgefallen als das Erstwerk. „Inside my head, I promise you, I’m not so scared, I’m not so scared at all” singt Shedall auf „Fire That Burns”. Recht hat er.

+++ Circa Waves stehen für Phoner und Mailer sowie während ihrer Tour für persönliche Interviews zur Verfügung +++

Circa Waves live:
18.04.2017    Hamburg, Molotow  
19.04.2017    Berlin, Privatclub  
25.04.2017    München, Kranhalle
26.04.2017    Köln, MTC

Weitere Infos unter:
http://circawaves.com/  
https://www.facebook.com/CircaWaves/
https://www.instagram.com/circawaves/  
Urban Cone, Urban Cone veröffentlichen ihre neue Single Old School
Urban Cone
Urban Cone veröffentlichen ihre neue Single "Old School"
Am 27. Januar veröffentlichen URBAN CONE über Interscope Records/Universal Sweden ihre neue Single „Old School“. Der Track gibt einen Vorgeschmack auf das dritte Album der Band, welches stärker durch HipHop-Beats und funky Gitarrensounds beeinflusst sein wird und diese mit eingängigen Melodien kombiniert.

„In ‚Old School‘ beklagen wir die fehlende Romantik junger Leute in der heutigen Gesellschaft“, so der Sänger und Bassist Emil Gustafsson. Der Song ruft dazu auf, in Zeiten von Dating Apps und kurzlebigen und unbedeutenden Flirts, sich auf die alten Zeiten  zu besinnen: „Die neue Technik macht es uns so einfach, sodass dabei die Romantik, jemanden kennenzulernen, verloren geht. Wenn man ein Mädchen trifft, das man gut findet, sollte man sie anrufen, sie um ein Date bitten, ihr Blumen schenken, Zeit mit ihr verbringen.“

Seit der Gründung im Jahr 2010 feierten Urban Cone in ihrem Heimatland Schweden bereits beachtliche Erfolge mit ihrem Debütalbum, dem 2013 erschienenen Our Youth und Polaroid Memories im Jahr 2015, welches auch in den USA veröffentlicht wurde. Das Billboard Magazine beschreibt die Musik der vier Jungs als eine Mischung aus synthesizerlastigem Disco-Sound und „Wohlfühl-Indie-Electro-Pop-Sound“. Sie ernteten bereits viel Lob von weiteren wortführenden Trendsettern wie Stereogum („Ansteckender Gute-Laune-Pop“) oder Idolator („Verträumter Synthie-Pop mit tollen Rhythmen und jugendlichen Harmonien“). „Urban Cone vereinen diese typischen, trübseligen, aber durch und durch tanzbaren Vibes, die die Schweden immer so aus dem Ärmel zu schütteln scheinen“, urteilt Brooklyn Vegan und auch VICE/Thump sind begeistert: “Urban Cone schaffen es, dem verspielten Synthi-Pop im Stile von Fenech-Soler oder dem früheren Phoenix ihren ganz eigenen, unverwechselbaren Stempel aufzudrücken!“

Unwiderstehliche, eingängige, emotional klangvolle Musik zu kreieren, die sie mit den Fans auf der ganzen Welt verbindet – das ist es, was die vier aus einem Stockholmer Vorort stammenden Schulfreunde Emil Gustafsson (Sänger/Bassist), Sänger/Keyboarder Rasmus Flyckt, Keyboarder Jacob Sjöberg und Gitarrist Tim Formgren von Urban Cone schon immer tun wollten. Sie tourten bereits durch Europa mit ihrer schwedischen Weggefährtin und aufsteigendem Star Tove Lo und durch die USA mit The Griswolds und standen mit Skrillex, Fleet Foxes, Santigold, The Hives, Dashboard Confessional, The Shins, Rise Against uvm. auf der Bühne.
Welshly Arms, Welshly Arms veröffentlichen ihre Single Legendary
Welshly Arms, Welshly Arms veröffentlichen ihre Single Legendary
Welshly Arms
Welshly Arms veröffentlichen ihre Single "Legendary"
Die besten Songs sind diejenigen, die sich zunächst vertraut anfühlen, aber etwas ganz Neues bringen. Welshly Arms haben mit "Legendary" eine Indie-Rock-Hymne erschaffen, die alle Elemente eines Liedes hat, das man sein ganzes Leben irgendwie schon im Kopf hatte, es nur noch nicht wusste.

"Legendary" in einer kraft- und gleichzeitig seelenvollen Live-Performance

Weshly Arms das sind Sam Getz (Gitarre/Gesang), Brett Lindemann (Keys), Jimmy Weaver (Bass), Mikey Gould (Drums) sowie Bri und Jon Bryant (Background Vocals), sie verbinden die Einflüsse alter Helden wie Jimi Hendrix, Otis Redding, The Temptations und Howlin Wolf mit dem Timbre neuerer Erfolgsacts wie The Black Keys, Hozier und The White Stripes. Und machen daraus ihren ganz eigenen Signature (Throwback) Sound, irgendwo zwischen Blues, Rhythm und Soul und Garage Rock. "Als ich 14 war, hat mein Vater mir dabei geholfen eine Blues-Band zu gründen," so Frontmann Sam. "Wir spielten Fat Fish Blue, Savannah, Wilbert's Back als es hier noch eine richtige Blues-Szene gab. Wir spielten als Support für Mick Taylor [The Rolling Stones], John Mayall, Peter Green [Fleetwood Mac] … Diese Typen waren meine Helden."

Ihre kraftvollen Live-Performances bescherten der Band schnell eine Fangemeinde in ihrer Heimat Ohio und legten den Grundstein für den anschließenden nationalen Erfolg. 2016 folgten Auftritte auf dem legendären Kreuzfahrtschiff The Rock Boat sowie beim SXSW Festival, dem weltweit größten Festival Summerfest in Milwaukee sowie dem Festival Austin City Limits, dem LaureLive und vielen weiteren. Die Musik kommt euch bekannt vor? Könnte daran liegen, dass diverse Welshly Arms-Songs u. a. bereits für das Netflix Original "Sense8" sowie den Trailer zum letzten Quentin Tarantino-Streifen "The Hateful Eight" genutzt wurden. Ihre neue Single "Legendary" untermalt zudem TV-Spots für Hulu, Indian Motorcycles und die beliebte FOX-Show "Empire". Dass die Band aus der Stadt der 'Rock and Roll Hall of Fame' kommt, könnte also durchaus zur self fulfilling prophecy werden…

Weitere Informationen:
http://welshlyarms.com/
https://www.facebook.com/welshlyarmsband
Yello, YELLO präsentieren Limbo - The Remixes
Yello
YELLO präsentieren "Limbo - The Remixes"
The Race“, „Oh Yeah“, „Bostich“ – nur drei von unzähligen Kult-Hits, mit denen die Schweizer Electro-Pioniere Yello seit gut vier Jahrzehnten immer wieder Maßstäbe setzen, innerhalb der elektronischen Musik genauso, wie auch in der gesamten Pop-Kultur. Nachdem Dieter Meier und der passionierte Soundforscher Boris Blank im vergangenen September mit ihrem 13. Studioalbum „Toy“ sowie ihren aller ersten Live-Shows in ihrer bisherigen Karriere für jede Menge internationales Aufsehen gesorgt haben, meldet sich das Duo nun mit seiner brandneuen Remix-EP aus dem „Limbo“!

Zusätzlich zu einem hausgemachten Remix aus der Soundschmiede von Boris Blank haben sich Yello für ihre neue 5-Track-EP vier angesagte Musikerkollegen ins Boot geholt, die „Limbo“ teilweise überraschend experimentellen Neubearbeitungen unterzogen haben: Der irische Producer/DJ Mano Le Tough verleiht dem atmosphärisch-dunklen Originaltrack auf seinem „Limbo On Down Baby Yeah“-Remix einen zurückgelehnten House-Vibe, während der Berliner Elektroniker und DJ Marcel Dettmann mit seinem technoid-dekonstruierten Makeover zu einem akustischen Trip in den berühmt-berüchtigten Berghain-Club einlädt. Eine Richtung, in die sich auch die beiden Londoner Richard Norris und Martin Dubka alias Circle Sky mit ihrem sofort ansteckenden Electronica-Remix bewegen, der jeden Dancefloor sofort zum Überkochen bringen wird. Eine weitere Facette des Tracks bietet das britische Hot Chip-Member Joe Goddard mit seiner Indietronic-induzierten Alternativfassung an, auf dem ein treibender House-Beat mit schwirrenden Maschinenklängen zu einer tanzbaren Club-Hymne irgendwo zwischen Urban Pop und French House verschmilzt. Zu guter Letzt legt Boris Blank noch selbst Hand an und seziert auf seinem eleganten Hochglanz-Remix die wesentlichen Yello-Soundtrademarks zu einem weiteren potenziellen Hit-Klassiker des Duos.

Den ästhetischen Schwarzweiß-Clip des Originaltracks gibt es übrigens HIER zu sehen:

Im kommenden Herbst sind Yello an sieben ausgesuchten Dates live in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu erleben. See you in „Limbo“!

YELLO
„LIVE 2017“

29.11.2017 – Festhalle, Frankfurt am Main
30.11.2017 – Hallenstadion, Zürich
03.12.2017 – Barclaycard Arena, Hamburg
05.12.2017 – Olympiahalle, München
06.12.2017 – Halle D, Wien
08.12.2017 – Porsche Arena, Stuttgart
09.12.2017 – Lanxess Arena, Köln

Tickets gibt es unter www.eventim.de/yello.
Veröffentlichungsplan
Alben
Henning Wehland / Der Letzte an der Bar / 27. Januar 2017
Joy Denalane / Gleisdreieck / 03. März 2017
Circa Waves / Different Creatures / 10. März 2017
Beatrice Egli / Kick im Augenblick – Live / 10.03.2017
Jonas Monar / Alle guten Dinge / 10. März 2017
Various Artists / Cerebral Sounds Of Brain Records 1972-1979 (8CD + Booklet Box, Ltd.) / 10.03.2017
Milky Chance / Blossom / 17. März 2017
Mighty Oaks / Dreamers / 24. März 2017
Claire / Tides / 07. April 2017
Dua Lipa / Dua Lipa / 02. Juni 2017
Singles
Welshly Arms / Legendary/ 27. Januar 2017
Urban Cone / Old School / 27. Januar 2017
Jonas Monar / Alle guten Dinge / 27. Januar 2017
Circa Waves / Fire That Burns / 27. Januar 2017
DECCO feat. Mapei / Shooting Stars / 27. Januar 2017
Yello / Limbo (The Remixes) / 27. Januar 2017
Julian Philipp David / Traurige Kids / 03. Februar 2017
Aura / Can't Steal The Music / 10. Februar 2017
Claire / Friendly Fire / 17. Februar 2017
MPN



TV-Termine
Aura
05.03.2017 / 10:25 Uhr / KIKA / Tigerentenclub

Beatrice Egli
28.01.2017 / 20:15 Uhr / MDR / Wenn die Musi spielt - Winter Open Air
11.02.2017 / 20:15 Uhr  / MDR / Schlager im Schnee – die KLUBBB3 Hüttenparty
17.02.2017 / 20:15 Uhr / MDR / Schlager und Meer
03.03.2017 / 20:15 Uhr / MDR / Meine Schlagerwelt - Die Party mit Ross Antony
13.04.2017 / 20:15 Uhr / ZDF / Willkommen bei Carmen Nebel

Henning Wehland
27.01.2017 / 05:30 Uhr / ARD / Morgenmagazin
27.01.2017 / 17:15 Uhr / ARD / Brisant
31.01.2017 / 09:05 Uhr / ZDF / Volle Kanne
31.01.2017 / 22:00 Uhr / Deluxe Music / Update Deluxe

Jamie – Lee
12.02.2017 / 07:10 Uhr /ARD / Tigerenten Club

Kerstin Ott
17.02.2017 / 20:15 Uhr / MDR / Schlager und Meer

Mighty Oaks
28.03.2017 / 23:30 Uhr / SWR / Pierre M. Krause Show

Milow
27.01.2017 / 22:00 Uhr / Deluxe Music / DLXM SESSION

Sarah Connor
28.01.2017 / 23:30 Uhr / NDR / Sarah Connor live – Muttersprache

Wincent Weiss
03.02.2017 / 20:15 Uhr / MDR / Semperopernball 2017
alle Medien-Termine im Überblick
alle Medien-Termine im Überblick
Tourtermine
André Rieu

AnnenMayKantereit

Beatrice EgliBeginner
Bosse

Clueso

The Dark Tenor
Element of Crime

Glasperlenspiel

Helene Fischer

Imany

In Extremo

Kerstin Ott

Lukas Graham

Mighty Oaks

Milky Chance

Milow

Milliarden

MoTripPUR

Saltatio MortisSarah Connor

SASCHA GRAMMEL

Schandmaul

Sportfreunde Stiller
Wanda

Wincent Weiss

Wise Guys

© 2017 Universal Music 

No comments