Header Ads

30 Jahre und kein bisschen leise

30 Jahre und kein bisschen leise
Am 18. Oktober 1986 trafen einander die Präsidenten der damals in Österreich vorhandenen Country & Western Vereine und gründeten einen Verband, nämlich die AUSTRIAN COUNTRY MUSIC FEDERATION, kurz ACMF genannt (www.acmf.at). Grund genug, das 30jährige Jubiläum gebührend zu feiern. Den richtigen Rahmen für diesen Event fand man im Ghost City Saloon der Country-Westernfreunde Haag/Hausruck und ein Termin war auch schnell festgelegt.
Am 21.10.2016 trafen daher viele Musiker, ehemalige Award-Gewinner, Mitarbeiter und andere Countryfreunde, die im Lauf dieser Jahre mit der ACMF und der Countryszene irgendwann zu tun hatten im Saloon ein. Gerhard Meidl eröffnete den Abend und dann ging es auch schon los mit der ersten Band: Tex Robinson und Karin, Wolfgang Schanik, Helmut Mitteregger, Carl Kaye, Alex Bakar. Man hörte Bekanntes aus dem Repertoire von Tex, u. a. >You Are My Best Friend< und >If Tomorrow Never Comes< (auf deutsch). Lewis Niderman ergänzte die Gruppe mit dem Song >Good Hearted Woman<.
Inzwischen war auch Bill Herms, Vater von Tex Robinson und die Country-Legende schlechthin, eingetroffen in Begleitung eines Pflegers. Er war sichtlich erfreut, dabei zu sein. Ich erinnere mich noch gerne an sein Lied vom Pferdehalfter.
Schon wartete die zweite Band auf ihren Auftritt. Maud Lerch, ansonsten solo unterwegs, hatte sich für diesen Anlass eine Begleitband zusammengestellt: Wolfgang Schanik, Carl Kaye, Milo, Martin Simböck, Helmut Gaiseder. Ein gemischtes Programm mit eigenen Songs, gefühlvollen Balladen und einem rockigen >Redneck Woman<. Am besten gefiel mir die letzte Nummer, der >Cowboy Yoddle Song<, diesen sang Maud sehr gut und man konnte gar nicht anders als mitjodeln.
Kurzes Interview mit Jimmy Hirsch und Gedenken an bereits verstorbene Mitglieder: Oskar Zaglmayer, Robert Steubl, Hannes Neubauer, Erich Gruber, Robert Stadler, Richard Bernroider, Big Edi Schick, Hans-Jörg „Fatsy“ Ratzenböck, Manfred Feichtinger.
Den 3. Akt bestritten Katarina und Helmut Mitteregger als Duo – etwas ganz seltenes – u. a. mit >Eighteen Wheels<, wofür Katarina genau die richtige Stimme hat. Etwas später wurde das Duo verstärkt durch Big John mit >Louisiana Saturday Night<, >Sing Me Back Home< und sogar einer Zugabe.
Wieder ein Interview, diesmal mit Walter Nevada, den man kaum mehr stoppen konnte in seinem Redefluß. Doch hinter ihm auf der Bühne machten sich die nächsten Künstler bereit für ihren Auftritt, ein schon lange nicht mehr gehörter Willie Bell, begleitet von Wolfgang Schanik an der Fiddle. Willies Programm bot wieder große Abwechslung zum vorher gehörten. Er spielte Cajun, Rock’n Roll und sehr schöne Balladen.
Danach zeigte Marina Jay in einer von ihr zusammengestellten Präsentation einen bunten Querschnitt dieser 30 Jahre ACMF. Es war sicher sehr viel Arbeit, diese Fülle an Material aufzuarbeiten und ich finde sie hat ihre Sache sehr gut gemacht.
Im nächsten Akt hörten wir Loni & Gerhard Meidl, und wieder mit dabei Wolfgang Schanik und Carl Kaye (die Allroundmusiker). >Lord I Hope<, >Let The Cowboy Dance<, >Keep On The Sunny Side< u. a. erklang. Lewis Niderman übernahm den Ausklang der Veranstaltung die sich letztlich zu einer Session mit Marina Jay (Jackson), Wolfgang Schanik, Carl Kaye und zur großen Überraschung auch Wayne Law (In The Jailhouse Now, If I Needed You) entwickelte. Als Abschlußlied erklang >Love Can Build A Bridge<.
Und weil es so schön war wurde anschließend bis ins Morgengrauen in der wieder aufgebauten Trapperhütte nebenan weitergefeiert und musiziert. So soll es sein!
Text: Elisabeth Kölbl für Country Music News International
Fotos copyright Eliza: https://www.facebook.com/eliza.kolbl








 

No comments