Tuesday, February 16, 2016

Musik News Deutschland 16. Februar 2016

Metal, wem Metal gebührt - Judas Priest veröffentlichen am 25 März ihren Live-Mitschnitt "Battle Cry" auf CD, DVD und Blu-ray Disc

Image Label


130 Shows in 33 Ländern gaben Judas Priest zur Veröffentlichung ihres letzten Albums „Redeemer Of Souls“ rund um den Globus. Der Wacken-Auftritt „Battle Cry“ vom vergangenen Jahr erscheint nun am 25. März sowohl in Form einer Live-CD als auch auf DVD und hochauflösend auf Blu-ray Disc. Die Setlist setzte sich dabei aus neuen („Dragonaut“, „Halls Of Valhalla“) und alten Songs („Metal Gods“, „Electric Eye“, „Painkiller“) gekonnt zusammen und dürfte keinen Fan enttäuscht zurücklassen. Auf der CD finden sich 15 Songs des Konzertes wieder, auf DVD und Blu-ray Disc gibt noch insgesamt fünf weitere Stücke als Bonus oben drauf.

Bereits gegründet in England der späten 60er-Jahre entwickelten sich Judas Priest im Laufe der Zeit zu einer der wegweisendsten Heavy-Metal-Bands, deren Einfluss in der Szene bis heute anhält. Alben wie etwa „British Steel“ (1980), „Screaming For Vengeance“ (1982) oder „Painkiller“ (1990) gehören in jede gut sortierte Plattensammlung und untermauern den Status, den das Quintett innehat. Ihre letzte Platte „Redeemer Of Souls“ stieg in Deutschland auf Platz drei der Charts ein – der bis dato größte Erfolg der britischen Legenden.

“Battle Cry” CD:
1. (Intro) Battle Cry
2. Dragonaut
3. Metal Gods
4. Devil’s Child
5. Victim Of Changes
6. Halls Of Valhalla
7. Redeemer Of Souls
8. Beyond The Realms Of Death
9. Jawbreaker
10. Breaking The Law
11. Hell Bent For Leather
12. The Hellion
13. Electric Eye
14. You’ve Got Another Thing Coming
15. Painkiller

“Battle Cry” DVD/Blu-ray Disc:
1. (Intro) Battle Cry
2. Dragonaut
3. Metal Gods
4. Devil’s Child
5. Victim Of Changes
6. Halls Of Valhalla
7. Turbo Lover
8. Redeemer Of Souls
9. Beyond The Realms Of Death
10. Jawbreaker
11. Breaking The Law
12. Hell Bent For Leather
13. The Hellion
14. Electric Eye
15. You’ve Got Another Thing Coming
16. Painkiller
17. Living After Midnight

Bonus Tracks - Recorded live on December 10th, 2015 at The Ergo Arena, Gdansk, Poland:
18. Screaming for Vengeance
19. The Rage
20. Desert Plains



Es ist alles Gold, was glänzt - "Living Life Golden" von Elliphant erscheint am 25. März

Image Label


Elliphant ist einer der gehyptesten Künstlerinnen der letzten Jahre und eine der wenigen, die den Sprung von Nische zum Mainstream-Publikum geschafft hat. Am 25. März veröffentlicht die quirlige Schwedin nun ihr Album „Living Life Golden“. Die gebürtige Stockholmerin ist ein echtes Ausnahme-Talent. Nicht nur, weil sie durch ihre extrovertierte, freche Persönlichkeit auffällt, sondern weil sie vor allem musikalisch eine Breite an Sound-Einflüssen kombiniert, die ihresgleichen sucht.

Zwischen Elektro, Dubstep, Hiphop, Reggae, Dancehall und dem jamaikanischem Patois bewegen sich ihre Songs und haben damit schon für Aufmerksamkeit bei Größen wie Skrillex und Diplo gesorgt, die sie prompt für diverse Kollaborationen als Vocal-Unterstützung gebucht und sie mit auf Europa-Tournee genommen haben.

Aber nicht nur live konnte Elliphant im Vorprogramm von Diplos EDM-Projekt Major Lazer auf die Unterstützung ihres Förderers bauen: Auch auf ihrem Album ließ es sich der Produzent nicht nehmen und schneiderte ihr einen Song nach Maß. Als weitere Gäste konnte die Skandinavierin bereits erwähnten Skrillex, Twin Shadow, Mo und Azealia Banks gewinnen. Beste Voraussetzungen also, um für die nötige Aufmerksamkeit im Business zu sorgen.



Künstler unter sich - Yo Gottis neues Album "The Art Of Hustle" erscheint am 19. Februar

Image Label


Am 19. Februar veröffentlicht Yo Gotti sein neues Album “The Art Of Hustle”. Die erste Single-Auskopplung „Down In The DM“ platzierte sich in den US-Urban-Charts auf dem ersten Platz – und ist von da oben auch nicht so schnell wegzudenken. Im dazugehörigen Videoclip lässt es der mit mehreren Platin-Scheiben ausgezeichnete Rapper zudem so richtig krachen und lädt zur wohl coolsten Hochzeit der Welt ein. Zu den Gästen zählen unter anderem DJ Khaled und Cee Lo Green als Priester verkleidet.

Für das Album holte sich Yo Gotti Unterstützung von namhaften HipHop- und R&B-Größen wie E-40 („Law“), Future („General“), K. Michelle („My City“), Lil Wayne („Bible“) und Timbaland („Smile“). Die Deluxe-Version des Werks beinhaltet zudem Gastauftritte von Pusha T („Hunnid“) und 2Chainz („Luv Deez Hoes“). Produziert wurde die Platte unter anderem von Timbaland, Drum Boy und Ben Billions. Über das Album sagt Gotti: „Die Musik spiegelt mein Leben – vom Ghetto bis hin zur Musikindustrie – wider. Mein Ziel ist es mit diesem Album meine Geschichte in meinen eigenen Worten zu erzählen und zu beweisen, dass es sich lohnt, für seine Ziele und Träume zu kämpfen.“

Homepage: 
http://yogottimusic.com


Kleiner Reminder - Josef Salvat veröffentlicht am Freitag "Night Swim"

Image Label


Am 19. Februar veröffentlicht Josef Salvat mit „Night Swim“ sein Erstlingswerk. Die Platte enthält neben den beiden Singles „Diamonds“ und „Open Season“, das weltweit bereits mehr als fünf Millionen Views verzeichnet, die neuen Songs „Hustler“, „Shoot And Run“, „Night Swim“ und den Live-Fan-Favoriten „Punchline“. Die Aufnahmen fanden in Zusammenarbeit mit Produzent Rich Cooper in London statt.

Mit seiner Piano-Version des Rihanna-Hits „Diamonds“ gelang dem australischem Sänger und Songwriter vor einem Jahr ein internationaler Hit. Der Track von seiner Debüt-EP „In Your Prime“ erreichte Platz elf der deutschen Charts und verkaufte sich hierzulande mehr als 130.000 Mal. In Frankreich erreichte die Single sogar Platz zwei.

Josefs Route auf dem Weg zum Pop-Sänger führte ihn nach Barcelona, wo er sein Jura-Studium abschloss und einen Kurs in Audio-Engineerung belegte. Sein endgültiges Ziel war jedoch London. Als die Weltwirtschaftskrise Spanien erfasste und nahezu alle Freunde und Bekannten ihre Jobs verloren und Pleite gingen, betrieb Salvat kurzerhand ein illegales Bed & Breakfast in einer Wohnung, die er angemietet hatte, um über die Runden zu kommen. Die vergangenen eineinhalb Jahre arbeitete er mit dem Produzenten Rich Cooper, zunächst als Pendler zwischen Spanien und Großbritannien und nach Abschluss des Studiums dann in London, an seiner Musik. 

Homepage: 
www.josefsalvat.com/

0 Kommentare:

Post a Comment

Google+ Badge

Google+ Followers

Nashville Music City

Mietwagen Preisvergleich

Unsigned Only 2017

Tennessee Tourism

USA Songwriting Competition

The Independent Music Show

Coreopsis Publications LLC

Magazine Archive

Powered by Blogger.