Thursday, November 12, 2015

ACMF-Newcomerbewerb und Gala in Haag/Hausruck


ACMF-Newcomerbewerb und Gala in Haag/Hausruck

Vom 23. bis 24. Oktober 2015 fand im Ghost City Saloon in Haag/Hausruck ein Mega-Spektakel statt. Freitag war angekündigt als „Ladys Night“ kombiniert mit dem ACMF-Newcomerbewerb. Für einen reibungslosen und schnellen Ablauf der Veranstaltung sorgten die Mitglieder des Vereins der Country- &Westernfreunde Hausruckwald durch den Aufbau einer zweiten Bühne. Zum Aufwärmen und Einstimmen auf den kommenden Abend spielte der soeben von Australien heimgekehrte DANIEL T. COATES mit seinem Partner Gábor Bardfalvi (http://danieltcoates.jimdo.com) ein langes Set, z. B. >I Don’t Listen To My Radio<, >Sitting On Top Of The World<, >Wake Up Little Susie<, >Here For A Good Time<, usw.

Nach der offiziellen Begrüßung durch Brigitte Heybey, Präsidentin der ACMF, und dem Moderator Gerhard Meidl stand schon die erste Newcomerband bereit, JOE CARPENTER aus Tirol (www.joecarpenter.at). Diese Band spielte Country-Rock mit E-Guit., Leadguit., Drums, Baß, Piano, Harp und Vocal. Diese Formation wurde vor 4 Monaten ins Leben gerufen, doch alle Mitglieder standen schon viele Jahre in verschiedensten Formationen auf den Bühnen. Jede Newcomerband durfte sich 30 Minuten präsentieren und ab nun waren die Juroren, die man unerkannt im Saal verteilt hatte, gefordert.

Nach dieser Band kam die erste Lady auf die Bühne. Anstelle der leider erkrankten Maud Lerch präsentierte sich SONJA FEILMAYR von der Band Country Rebels (www.country-rebels.at). Sie hatte als Ergänzung J. D. Hank mit Gitarre zu sich gebeten und der hat spaßhalber seine langen Haare offen getragen um als Lady durchzugehen . Die nächste halbe Stunde gehörte nun ihnen und den Songs >Have You Ever Seen The Rain<, >Tequila Sunrise<, >Who’ll Stop The Rain<, >Together Again<, und besonders gefiel mir >Blue Moon Nights< (John Fogerty).

Während ihres Vortrags wurde hinter einem Vorhang schon auf der zweiten Bühne die nächste Newcomerband startklar gemacht, THE BUFFALO BELLS aus Euratsfeld bei Amstetten (www.facebook.com/TheBuffaloBells). Gegründet wurden sie 2013 und haben sich dem Stil Rock’n-Country verschrieben. Und sie rockten die Bühne nicht nur mit einem sehr flotten >Jackson< und Rockabilly, sondern auch mit eigenen Titeln, z. B. >River To Nowhere< welchen Roman Hiro mit sonorer „Cash“-Stimme vortrug. Instrumentierung: Kontrabass, E-Guit., Leadguit., Drums, Fiddle, Ukulele und Vocal.

Die zweite Lady kam aus Frankfurt/Main, ANN DOKA (www.anndoka.com), Gewinnerin des Deutschen Rock- und Pop-Preises 2012 und 2014 als beste Countrysängerin. In ihrem Genre NewCountry-Pop brachte sie mit interessanter Stimme und Gitarrenbegleitung z. B. >What Have They Done To My Song Ma< (Melanie Safka), >The Thunder Rolls< (Garth Brooks), aber auch eigene Songs aus ihrer CD und das noch nicht erschienene Lied >Little Miss Sunshine<, das sie zum Thema Mukoviszidose für ihre Freundin geschrieben hat. Es wird voraussichtlich Jänner 2016 veröffentlicht.

Weiter ging es mit der dritten Newcomerband, ebenfalls aus dem Raum Amstetten: CIDER QUARTER REBELS (www.c-q-r.at). Sie gingen im Jänner 2015 aus der Band „Schlog Saitn“ hervor und brachten bekannte Country-Covers, z.B. >We Are From The Country<. Instrumentierung: Rhytm. Guit., Leadguit., Piano, Drums, Bass, Vocal. Bühnenwechsel zur nächsten Lady, KEANA ROSE aus Wien (www.keanarose.at), sie sang nun mit elektronischer Unterstützung u. a. >Folsom Prison Blues<, >Wagon Wheel<, >Guitars and Cadillacs<, usw.

Die DUN ROOSTER COMPANY (www.facebook.com/dunroostercompany) aus Wien kam als vierte Newcomerband an die Reihe. Instrumentierung: Bass, Drums, E-Gitarre, Leadgitarre, Klavier, Banjo und Gesang. Sie wurden 2013 gegründet, ordnen sich dem Genre Country und Rock’n Roll zu und spielten bekannte Country-Covers (Trail of Tears, All my Exes live in Texas, Blueridge Mountain Home) aber auch Eigenes, z. B. >Headwind< und >Kiss my Country Ass<.

Und wieder schloss sich der Vorhang und die nächste Lady erschien. Noch einmal Wien, diesmal mit BARFLY SANDY (http://barflysandy.wix.com/barflysandy) und in weiterer Folge ergänzt durch ISABELLA SCHICHO. Mit elektronischer Begleitung brachten sie sehr eigenwillige Interpretationen von >Ring Of Fire<, >I Will Always Love You< u. a., auch ein eigener Song durfte nicht fehlen: >You’re A Bad Girl<.

Fünfte Newcomerband war MRS. SIPI (www.mrs.sipi.at). Ihre Mitglieder kommen aus Niederösterreich, Kärnten, Steiermark, Salzburg und England. Eine sehr rockige Band die sehr gut ankam, bei >Dixieland Tonight< klatschten die Besucher mit, es gab Songs von den Dixie Chicks und auch Eigenes. Instrumentierung: E-Guit., Leadguit., Bass, Fiddle, Vocal, Drums.

Die Nacht war fortgeschritten und es wurde Zeit für die letzte Lady. MARINA JAY (www.marina-jay.com) hatte diesen Part übernommen und hielt die Stimmung aufrecht. Die Juroren waren eifrig am Auszählen, denn unterschiedlicher hätten diese fünf Bands nicht sein können. Die Spannung stieg, bis es endlich hieß: „Newcomerband des Jahres heißt THE BUFFALO BELLS“. Während Marina ihren Vortrag fortsetzte mit >Ring Of Fire< stieg die Newcomerband nahtlos bei ihr ein. Die Abschluss-Session, an der sich die meisten der anwesenden Musiker beteiligten, dauerte dann noch bis 3:30 h Früh. So etwas muss doch gefeiert werden! Herzlichen Glückwunsch!

Samstag, 24.10., Galanacht.
Zum Einstimmen trafen einander auf der Bühne GERHARD MEIDL und WOLFGANG SCHANIK mit Gitarre und Fiddle. Brigitte Heybey bat dann um eine Gedenkminute für den vor genau einem Jahr verstorbenen Big Edi Schick. Dann hieß es Bühne frei für das Debut-Set der Newcomerband THE BUFFALO BELLS. Wieder erklangen eigene Nummern wie >Freedom< und >Bonnie & Clyde< und sogar ein Walzer, der sich allerdings schnell rockig verwandelte. Die Band war voll in ihrem Element.

Doch endlich war es so weit und die ersten Awards wurden vergeben:
Internationale Country-Band des Jahres: MUSIC ROAD PILOTS (NL). Deren Freude war verständlicherweise groß als sie telefonisch davon erfuhren.
Download Country-Song des Jahres: A PUNKT AM HORIZONT (Western Cowboys)
Als Pate fungierte Bürgermeister Ing. Konrad Binder.

Die Überbrückung bis zur nächsten Vergabe spielte MICHAEL STONE, sowohl Solo (>Saturday Night<, >Mamas, Don’t Let Your Babys Grow Up To Be Cowboys<, usw.) als auch in zwei wunderschönen Duetts mit Marina Jay, deren Namen ich leider nicht weiß.

Pate für die nächsten Awards war Manfred Humenberger, Obmann der Country- & Westernfreunde Haag/Hausruck, Hausherr und Gastgeber.
Country-Song des Jahres auf Tonträger: STAY WITH ME (New West)
Rockabillyband des Jahres: THE LEGENDARY DALTONS. Leider nicht anwesend.
Country-Sänger des Jahres: ANDY LEE LANG. Auch Andy war nicht hier und bekommt seinen Preis nachgereicht.

Die nächsten 30 Minuten bestritten MARINA JAY, abwechselnd begleitet von Sonja Feilmayr, Melitta Steyskal und Matthias Stein (>Travelling Soldier<, >The Rose<, >Black Coffee< …)

Dritter Akt unter der Patenschaft von Kurt Pinger von Country Radio Revolution, der für den erkrankten Ernst Hoffmann aus Regensburg eingesprungen ist.
Country-Album des Jahres: RODEO MAN (Nashville)
Blugrass-Band des Jahres: NUGGET
Country-Musiker des Jahres: CHRISTIAN PÖSCHL (Western Cowboys)

Das Fest strebte dem Höhepunkt zu und dafür heizten nun die Vorjahresgewinner THE PYROMANTICS so richtig ein, dass der Saloon kochte bei >The Devil Went Down To Georgia<.

Finale der Award-Verleihung unter der Patenschaft von Stefan Winsel, Veranstalter des European Country Festivals in Kössen/Tirol.
Extra-Award: ging an BOBBY THORAU, Urgestein in der Countryscene und Schlagzeuger bei Country Rebels.
Country-Sängerin des Jahres: MARINA JAY
Country-Band des Jahres: WESTERN COWBOYS. Leider konnte die Band wegen eines Auftritts in Kärnten den Award nicht persönlich übernehmen.

Ende gut – alles gut – es wurde noch ausgiebig mit The Pyromantics gejammt, Micah Aguirre und Marina Jay lieferten einen tollen Streitgesang mit >Jackson<. Zu >Jambalaya<, >Will The Circle Be Unbroken< und >Folsom Prison Blues< stiegen noch ein Gerhard Meidl, Rabea (Mrs. Sipi) und auch Louis Niderman. Es war Spitze! Um die Gemüter wieder zu beruhigen sorgten Wolfgang Schanik und Gerhard Meidl für einen abspannenden Ausklang mit >Leaving On A Jet Plane< während sich langsam der Vorhang schloß.

Wir gratulieren allen AWARD-Gewinnern und auch allen anderen musikalischen Teilnehmern herzlich. Voraussichtlich findet der nächste Newcomerbewerb am 16.09.2016 in Kössen/Tirol statt und die Gala am 22.10.2016 wieder im Ghost City Saloon in Haag/Hausruck.

Text: Elisabeth und Franz Kölbl für Country Music News International
Fotos by Eliza



















Posted in:

0 Kommentare:

Post a Comment

Pyramid Sun Sonnenstudio

CMNI Radio Show

Google+ Badge

Google+ Followers

Nashville Music City

Mietwagen Preisvergleich

Unsigned Only 2017

Tennessee Tourism

USA Songwriting Competition

The Independent Music Show

Coreopsis Publications LLC

Magazine Archive

Powered by Blogger.