Header Ads

OAKHEART - Das Eichenherz beim Roten Kreuz

Das Eichenherz beim Roten Kreuz

Wie bereits am 24. März angekündigt, fand am 8. Mai 2015 auf der Langen Nacht des Roten Kreuzes in 2100 Korneuburg, Jahnstraße 7, die Premiere der neuen Band >OAKHEART< (www.oakheart.at) statt. Viele Freunde, Verwandte und natürlich auch sonstige Neugierige waren gekommen.

Stilistisch würde ich die Band unter Country-Rock einordnen mit ihrer Besetzung: Chris Sobotka (Lead Voc., Guit.), Elisabeth Schüller (Violin, Voc.), Stefan Rauchegger (Bass, Voc.), Norbert Filz (Guit., Voc.), Markus Schmid (Drums, Perc.).

Zum Einstimmen hörten wir >Cotton Fields< das sogar Line Dancer auf den Asphalt rief. Doch danach kam eher unbekanntes und viele Eigenkompositionen von Chris. >Left at the light< wobei die E-Gitarre weinte. >Anonymous<, ein langsames Stück mit Fiddle und schönen harmonischen Stimmen von Elisabeth und Chris. Bei >Is it Friday yet< kamen noch einmal die Line Dancer dran, danach folgte ein sehr mystisches Lied >When cowboys didn’t dance<. Der anschließende Ausflug in den Blues mit >Love sneakin’up on you< war für mich sehr hart und gewöhnungsbedürftig. Dafür wurden wir danach beruhigt mit dem sehr angenehmen Lied >My daughters father<. In >Japan< macht Chris sich Gedanken über die Weltwirtschaftskrise. Es folgte noch ein wunderschönes, mit sehr viel Gefühl vorgetragenes Lied von Elisabeth. Mit „Dixieland Delight“ sollte das Set enden, aber ohne Zugabe von >Everywhere< war das natürlich nicht möglich.

Ein interessanter, viel versprechender Vortrag. Eine Band die sich wohltuend von Covernummern verabschiedet und in der außer dem Schlagzeuger alle singen. Ich wünsche dem >Eichenherz< viel Glück – man wird sicher noch öfter von >OAKHEART< hören.

Text: Elisabeth Kölbl für Country Music News International.
Fotos by Eliza

No comments