Friday, August 29, 2014

23. Countryfestival MÜNZBACH und ACMF-Newcomer Bewerb 2014

23. Countryfestival MÜNZBACH (www.forum-muenzbach.at)
und ACMF-Newcomer Bewerb 2014 (www.acmf.at)

MÜNZBACH in Oberösterreich, nur 50 km von Linz entfernt - schon oft gelesen aber noch nie besucht. Doch dieses Jahr hatten wir endlich die Möglichkeit hierher zu fahren. Bei unserer Ankunft standen erst 3 Wohnmobile hier aus Tirol und Niederösterreich, auf dem Gelände wurde noch fleißig aufgebaut und der Westernkulisse und der Country Hall der letzte Schliff verpasst.

Denn am Freitag den 15.08. wurde hier zum ersten Mal der ACMF-Newcomer Bewerb ausgetragen. Der Besucherandrang war überraschend groß und so hatten die angetretenen Kandidaten ein aufmerksames Publikum und damit das nötige Feedback. Das ist für jeden der zum ersten Mal vor großem Publikum auftritt ein absolutes Muss. Auch die musikalische Betreuung durch Robert Hüttl und sein Team war optimal sowie das Ambiente.

Um 19 h eröffneten Brigitte Heybey, Präsidentin der ACMF, sowie Stefan Stockinger, Obmann des Forums Münzbach die Veranstaltung. Zum Einstimmen auf die kommenden musikalischen Genüsse brachte uns Werner Katzengruber mit Gitarre und sonorer guter Stimme einige altbekannte Countrysongs (You’re My Best Friend, You Are My Sunshine u.a.).

Die Spannung stieg und die erste Kandidatin betrat die Bühne. ISABELLA SCHICHO, 15 Jahre jung und mit ihrer Gitarre bewaffnet hatte den Mut, sich in die Höhle des Löwen zu wagen. Sie schreibt bereits seit 2 Jahren eigene Texte und brachte einige davon dem Publikum und der Jury zum Gehör. Alle Achtung!( https://soundcloud.com/isabella-schicho).

Als zweites kamen BARFLY SANDY & BAND (www.facebook.com/barflysandymusic), sehr rockig aber auch bluesig und ziemlich professionell mit Bass, Gitarre, Vokal, Drums. Sandy bewarb auch ihre CD, was ich bei einem Newcomer eigentlich nicht erwartet hätte. Allerdings hatte sie ein Lied dabei das mir sehr gefiel und das wie für sie gemacht schien: >Mama’s Broken Heart< von Miranda Lambert.

Die dritten Kandidaten kamen aus Wien, vier Musikstudenten mit Namen GROOVECAKE FACTORY (Vokal, Gitarre, Drums, Piano) (www.facebook.com/thegroovecakefactory?fref=ts). Als sie zu singen begannen ging ein Raunen durch die Halle, ein wunderschönes Duett erklang >If I Needed You<, und bei >Jackson< klatschte das Publikum bereits mit.

Die vierte und letzte Gruppe kam aus dem Pinzgau, Salzburg, und wurde 2011 gegründet: THE CIRCLE-COUNTRYBAND spielte mit E-Gitarre, Akust. Gitarre, Bass und Drums Country-Rock und Musik für die Linedancer (www.facebook.com/pages/The-Circle-Countryband/120716128007063).

Während der Beratungspause der Jury unterhielt uns Michael STONE und um 23 h war die Entscheidung gefallen und der Sieger stand fest. Es war bestimmt keine leichte Wahl, denn alle vier Bewerber brachten ihr Bestes, waren gut vorbereitet und unterschiedlicher hätten diese Kandidaten ja gar nicht sein können.

Newcomer des Jahres 2014 wurde THE GROOVECAKE FACTORY. (www.facebook.com/thegroovecakefactory?fref=ts). Herzlichen Glückwunsch! Sie durften anschließend noch eine Stunde Programm machen, sehr viel Johnny Cash (passt gut zu Daniel’s Stimme), Elvis-Songs und lustigerweise zwei alte deutsche Schlager (>Rote Lippen soll man küssen< und >Ich will ´nen Cowboy als Mann<).

Samstag, 16.08. fand dann das 23. Countryfestival statt. Ab 17 h gab es eine Menge Kinderanimation und schon um 19 h begann das Musikprogramm, diesmal mit zwei Bühnen, in der Halle und Outdoor bei der Büffelbar. Eröffnet wurde das Fest mit der Band JOHN TC & THE TROUBLESHOOTERS (www.john-tc.at), Band des Jahres 2013. Gut in Erinnerung sind mir die Stücke >Let Your Momma Go< (Ann Taylor) gesungen von Ela Ammer, sowie >Folsom Prison Blues< mit ausgezeichnetem Banjospiel. Nach diesem Set übersiedelte die Band zur Outdoor-Bühne, die sie dann abwechselnd mit dem Duo ROAD CHICKS (www.road-chicks.at) bespielte. Zwei fesche Mädel aus Tirol und Bayern die mit ihrer gesamten Band bereits in Wien auf der Donauinsel gespielt hatten. Hier jedoch sangen sie mit Gitarrenbegleitung und Halbplayback-Unterstützung, was nicht unbedingt mein Ding ist. Aber sie machten ihre Sache recht gut, auch zur Zufriedenheit der Linedancer, da die Bands in der Halle durchwegs rockiger und schneller spielten. Ein Lied von ihnen möchte ich erwähnen: >My Maria< (Brooks & Dunn). Ihren Vortrag fand ich ausgezeichnet. Das Lied hat mir schon immer gefallen und ich habe es schon jahrelang nicht mehr gehört.

In der Country Hall folgten nun CROOKS & STRAIGHTS (www.crooksandstraights.com), eine bereits international ausgezeichnete Band aus Rijeka (Kroatien). Die Stimme der Sängerin erinnerte mich stark an Katarina Mitteregger. Sehr positiv finde ich, dass man auch alle Texte gut verstand (daran hapert es leider oft bei anderen Sängern). Der Stil der Band war Honky-Tonk-Swing-lastig, wovon mir besonders gefiel >I Wanna Be A Cowboy’s Sweetheart<, denn die Sängerin konnte wirklich super jodeln. Das ist ein Lied von Patsy Montana aus 1935 und immer noch aktuell. Und >Too Much Stuff< (Delbert McClinton), ein flotter Jitterbug. Die Tanzfläche war eigentlich immer brechend voll.

Der Abend schritt fort mit ROB RYAN ROADSHOW (www.therobryanroadshow.com) (/USA/D/I/Chile) die bereits zum 2. Mal in Münzbach zu Gast waren. Rob ist ein Ausnahmekünstler und Schauspieler aus Nashville der nun mit der Band ein rockiges Feuerwerk von der Bühne ließ mit >I’ve Got A Tiger By The Tail< (Buck Owens), aber es gab auch Old-Country zu hören mit >She’s Gone Gon Gone< (Lefty Frizzell) oder das allbekannte >Will The Circle Be Unbroken<.

Noch einmal CROOKS & STRAIGHTS, diesmal etwas anders im Stil mit >Boogie Woogie Choo-Choo Train>, >Never Ending Love<, >Orange Blossom Special< und immer noch wurden Zugaben gefordert aber ….. es war bereits nach Mitternacht und die Akteure der Mitternachtseinlage scharrten bereits in den Startlöchern. Inzwischen hatte sich die Halle gefüllt, es gab nicht einmal mehr Stehplätze, und dann ging es los.

Mystisch wie bei >High Noon< beginnend wurde ein Tanz-Duell gefochten. Die WESTERN PLATTLER , rekrutiert aus der Münzbacher Schuhplattler-Gruppe, hatten Weltpremiere, ein Tanzstreit zwischen altem Volkstanz und modernem Country- und Linedance. Eine tolle Choreografie und super Idee die uns zeigt, dass man mit Toleranz alles zu allem tanzen kann – wenn man WILL und wenn der Takt paßt. Großes Lob an Leo Langeder, den Leiter, und die Disziplin der Gruppe, soetwas extra für dieses Fest einzustudieren. Eine grandiose Aufführung und das Tüpferl auf dem „i“.

Doch die Nacht war noch nicht zu Ende, denn ROB RYAN ROADSHOW hatte noch eine Stunde zu spielen. Zu guter Letzt verstärkt durch die beiden Sängerinnen ROAD CHICKS.

Es war ein Mega-Spektakel wie es leider immer seltener vorkommt. Die Besucher kamen aus fast allen Bundesländern, mindestens 15 Linedance-Gruppen konnte ich beobachten und es waren sicher an die 1.500 Gäste hier. Fortsetzung erwünscht und erbeten.

Text und Fotos: Elisabeth und Franz Kölbl für Country Music News International

Posted in:

0 Kommentare:

Post a Comment

Pyramid Sun Sonnenstudio

CMNI Radio Show

Google+ Badge

Google+ Followers

Nashville Music City

Mietwagen Preisvergleich

Unsigned Only 2017

Tennessee Tourism

USA Songwriting Competition

The Independent Music Show

Coreopsis Publications LLC

Magazine Archive

Powered by Blogger.