Header Ads

Rockabilly Convention 2013 in der Pullman City Eging/See

Rockabilly Convention 2013 in der Pullman City Eging/See

Anlässlich des 70. Geburtstags eines guten Freundes wurden Franz und ich und viele andere seiner Freunde in die Pullman City in Eging am See eingeladen. Und es ergab sich, dass wir wieder einmal nach einer längeren Tour von Hamburg Richtung Heimat unterwegs waren und dieser Ort günstig auf der Route lag. Also kamen wir in doppelten Genuss: Geburtstagsfeier und Teilnahme an der Rockabilly Convention 2013, die wir ansonsten sicher nicht erlebt hätten.

Was für ein Auflauf! Nicht nur musikalisch, auch optisch fühlten wir uns 50 Jahre zurück versetzt. Vom 03.10. bis 05.10. wurde das Fest veranstaltet. Aber uns genügte ein Tag vollauf, nämlich der Samstag, 05.10.2013.

Zum Programm:
Zwei Bühnen wurden zeitgleich bespielt, man musste daher immer pendeln. Das hatte den Vorteil, dass man ausweichen konnte, wenn einem mal was weniger gefiel. Für uns Geburtstagsgäste begann der Event um 15 h mit >The Silverballs< (D) auf der Mainstreet. (www.thesilverballs.de), vier sehr gute und junge Musiker, 2 Gitarren, Bass, Drums und mit flottem Rockabilly und Swing, die wir leider nur kurz erlebten. Denn zur gleichen Zeit fand in der kleinen Holzkirche eine Hochzeit mit Spaliergästen in historischer Kleidung statt. Auch die vielen amerikanischen Oldtimer waren sehr interessant.

Um 18 h starteten in der Halle >The Strikeballs< (www.thestrikeballs.altervista.org) aus Italien. Ebenfalls zu viert mit Kontrabass, Drums, Fiddle, Banjo, E-Gitarre, Pedalsteel. Sie sangen italienische Rock’n Rolls und Rockabilly aber sie waren schlichtweg eine Enttäuschung. Ganz aus war es für mich, als der Bassist plötzlich ein technisches Problem hatte und sein sicherlich teures Instrument voll Zorn auf die Bühne warf und abging. Das tut dem Herzen eines Musikers weh! Die Band spielte zwar mit einem Ersatzinstrument etwas später wieder weiter, aber sie konnte das Publikum nicht wirklich begeistern oder auf die Tanzfläche locken.

Zum Glück wurde zeitgleich wieder die Mainstreet-Bühne bespielt, und zwar mit >Chilli & The Baracudas< (www.baracudas.at) aus Wien. Eine Familienband mit insgesamt 5 Mitgliedern, Frontfrau Chilli mit Gesang und Gitarre sowie eine weitere Gitarre, Kontrabass, Klavier und Drums präsentierte eigenes Material und gekonnte Covers. Diese Band gefiel mir bedeutend besser und trotz inzwischen eingesetztem Regen hatten sie sehr viel Zulauf und blutjunge Mädchen tanzten vor der Bühne Rock’n Roll dass es nur so wirbelte.

Abgelöst wurde diese Band auf der Mainstreet Bühne von >Fabulous Daddy< , wieder aus Italien doch entschieden besser als die ersten Italiener (www.fabulousdaddy.com). 2005 gegründet rockten diese vier Musiker mit Gitarren, Kontrabass und Schlagzeug in stilechter Kleidung flotte Rock’n Rolls. Die jungen tanzenden Mädchen vor der Bühne kannten überhaupt keine Pause scheinbar! Aber diese Musik fährt ja in die Beine.

Zur gleichen Zeit ging es auf der Hauptbühne in der Halle weiter mit >The Firebirds<, ein Trio aus Großbritannien (www.thefirebirds.com) und sie machten ihrem Namen wirklich alle Ehre. Ein Feuersturm an Rockabilly, Rock’n Roll und Jive fegte da über die Bühne und die Tanzfläche war brechend voll. Erstaunlich wie die Jugend heute auf diese Musik aus meiner eigenen Jugendzeit abfährt. Dieser Musikstil ist ewig jung geblieben.

Um Mitternacht dann das Finale mit >The Lennerockers< aus Deutschland (www.lennerockers.de) und als Specialguest <Linda Gail Lewis< (www.lindagaillewis.com) mit ihrer Tochter. Seit 30 Jahren „rocked and rolled“ diese Band durch Europa, Vollprofis am Werk, beinahe schon zu kommerzialisiert. >Linda Gail Lewis<, die jüngere Schwester von Jerry Lee Lewis, war das gelungene Tüpfelchen auf dem „i“ und auch ihre Tochter trug, zwar etwas unsicher aber sichtlich bemüht, zum Gelingen der Show und zu einem guten Abend-Abschluss bei.

Text und Fotos: Elisabeth und Franz Kölbl für Country Music News International

No comments