Wednesday, August 10, 2011

22. Country Music Festival in Haag/Hausruck - Gewitterregen, gute Musik und ein wenig Sonne …


Gewitterregen, gute Musik und ein wenig Sonne …

..... diese Mischung gab es auf dem 22. Country Music Festival in Haag/Hausruck (www.country-freunde-haag.at) vom 17. bis 19. Juni 2011 und wie immer auf dem Bahnhofsgelände zum Schnäppchenpreis von 14,-- € im Vorverkauf. Leider wurde ja die Eisenbahn „Haager Lies“ eingestellt, aber solange der Bahnhof noch steht, solange gibt es auch das gewohnte Flair.

Der Freitag war wie immer den Linedancers gewidmet. Die sehr zahlreichen Besucher hatten Gelegenheit einen neuen Tanz einzustudieren und zu Videoclips auf drei Großleinwänden bis Samstag 1 h Früh ihre Tanzbeine zu schwingen.

Bedingt dadurch, dass ich zeitweilig Kassendienst vor dem Eingang versehen hatte, kann ich euch nur wenig über das Festivals berichten:


Der Samstag begann mit HAPPY PEOPLE. Die ca. 20 oder mehr SchülerInnen der Musikhauptschule Haag/Hausruck hatten Modern Country Song und Popsongs einstudiert die sie mit viel Herzblut und Begeisterung vortrugen. Der Applaus war dementsprechend lang und laut.

Nächster Künstler: DAVID WADDELL (USA/South Carolina) mit Begleitband aus Deutschland, denn seit 2006 lebt er dort auf der Insel Reichenau im Bodensee. Er war bereits auf diesem Festival zu Gast und brachte hauptsächlich eigene Stücke. www.davidwaddell.eu.

TEXAS RENEGADE, eine holländische Band, die mich bereits beim Soundcheck aufhorchen ließ durch ihren herrlichen Chorgesang. Ein kurzer Blick dann auf die Bühne – wo war denn das weibliche Wesen das ich gehört hatte? Mitnichten, der Schlagzeuger schaffte es, mit seiner Stimme schwindelnde Höhen zu erklimmen. www.texasrenegade.com.

Danach wieder ein schon bekannter Countrysänger mit Begleitband, diesmal aus Texas: RICHARD DOBSON, als Singer/Songwriter brachte er hauptsächlich eigene Musikstücke, aber auch schöne Coversongs. 5 Jahre lebte er in der Schweiz und ist nun wieder in Texas daheim.www.richard-j-dobson.ch

MICHAEL THOMASON (USA/Kalifornien, http://michaelthomason.com) ist ebenfalls kein Unbekannter hier. Er musste diesmal ohne seine Tochter Jessie das Programm bestreiten, da diese vor kurzem Mutter geworden war. Auf die musikalische Darbietung hatte das jedoch keinen Einfluß.

Na endlich, nach soviel USA die Hausband: GHOST CITY BAND – in neuer Besetzung. Neu ist dabei Ursula an der Fiddle, http://ghostcityband.maximilian-zauner.info/index.html. Sie machten ordentlich Stimmung und spielten sich warm, denn sie waren, verstärkt durch den Gitarristen von Carlene Carter (Sean Allen), Jitka Kubesova von Ginger und Rüdiger Karahn, Steelgitarrist aus Deutschland nachfolgend die Begleitband für das Highlight des Abends, nämlich BECKY HOBBS (USA/Oklahoma). Für sage und schreibe ZWEI Gigs war sie extra nach Europa gekommen und begeisterte hier mit Honky Tonk, Rock’n Roll und auch einfühlsamen Balladen. www.beckyhobbs.com

Alle der bereits erwähnten Bands kamen noch ein zweites Mal auf die Bühne. Bei dieser Gelegenheit sollte ich erwähnen, dass das Veranstaltungszelt trotz (oder wegen?) gewittrigen Dauerregens proppenvoll war.

Sonntag – am Himmel nichts neues, Sonne, dann wieder Regen. Das Programm wurde eröffnet von MICHAEL THOMASON, danach HAPPY PEOPLE und die GHOST CITY BAND, ergänzt durch einen spontanen Kurzauftritt der noch anwesenden BECKY HOBBS (klar doch ----- Musizieren macht süchtig), und als neue Gruppe nur am Sonntag das Mädchen-Trio GINGER aus Tschechien. 3 Stimmen – 3 Gitarren und eine tolle Countryfiddle, dazu eigene Songs und Countryfolk. http://gingerband.eu. Abgeschlossen und abgerundet wurde das Festival von MICHAEL THOMASON.

Wie immer hat an beiden Tagen Pete Lenloy moderiert und wurden die Bands technisch optimal betreut von Robert Hüttl & Ludek Spilauer.

Text/Fotos: Franz aus Wien













Posted in:

0 Kommentare:

Post a Comment

Translate News, Interviews and CD Reviews

Google+ Badge

Google+ Followers

Magazine Archive

Powered by Blogger.